14.07.2020 15:50
So pflegt und reinigt ihr eure Espressomaschine richtig

Eine saubere und gepflegte Espressomaschine ist äußerst wichtig für ein optimales Ergebnis.
Die regelmäßige Wartung der Maschine wirkt sich äußerst positiv auf die Lebensdauer der Maschine (auch der Dichtungen!) aus.
Einen wirklich großen Einfluss hat die regelmäßige Wartung aber vor allem auf das Kaffeeergebnis. Kaffeebohnen sind ein verderbliches Lebensmittel und die Rückstände der Bohnen können ranzig werden, was den Kaffeegeschmack grundlegend verändert.
Auch enthält Kaffee recht viel Fett welches sich vorallem am Sieb und am Siebträger ablagern kann. Sehr gut im Titelbild dieses Posts zu sehen 

Das Reinigen und pflegen einer Espressomaschine ist nicht wirklich viel Arbeit sollte jedoch regelmäßig passieren. Die wichtigsten Arbeitsschritte für einen sauberen Siebträger der einem lange erhalten bleibt sind:

  • Backflushing ohne Kaffeefettlöser (täglich)
  • Backflushing mit Kaffeefettlöser (ca. alle 100-200 Kaffees)
  • Reinigung des Siebträgers und der Siebe (ca. alle 50-100 Kaffees)
  • Reinigung von Dusche und Dichtung
  • Entkalkung (genaue Anleitung folgt)
  • Reinigung der Mühle (ca. 5kg Kaffee)

Eine genaue Erläuterung des Rückspülens, oder auch Backflushing genannt ist hier zu finden: Espressomaschine Rückspülen (Backflushing)

Eine genaue Erläuterung der Mühlenreinigung ist hier zu finden: Kaffeemühle reinigen

Die Anleitung zur Reinigung von Siebträger, Sieben, Dusche und Dichtung ist denkbar einfach sollte jedoch regelmäßig gemacht werden. Folgendes Bild zeigt deutlich wieviel Kaffeerückstände schon bei moderaten Mengen zurück bleiben:

Kaffeefettlöser

Kaffeefettlöser

1,50 € *
Kaffeefettlöser Dose 900 g

Kaffeefettlöser Dose 900 g

14,99 € *
16,66 € pro 1 kg

Wir zeigen am Beispiel einer Lelit Mara PL62, mit einer klassischen E61 Brühgruppe, wie das Sieb und die Dichtung entfernt wird und dann zusammen mit dem Siebträger gereinigt werden kann. Das Entfernen des Siebes beim Brühkopf ist auch bei anderen Maschinen meist sehr einfach durch das lösen einer Schraube möglich.

Bei der E61 Brühgruppe ist es sehr einfach das Sieb und die Dichtung zu entfernen. Einfach mit einem Löffel das Sieb aushebeln und mit der Dichtung zusammen herausnehmen.

Hier ist deutlich zu sehen wie viel Kaffeefett sich im Sieb der Dusche ablagert. Nach dem herausnehmen der Teile geht es zur Reinigung:

In einem großen Bottich lösen wir Kaffeefettlöser in warmen Wasser auf, dabei kann es leicht schäumen. Zu kaufen gibt es Kaffeefettlöser als praktische Einzelportion oder auch in größeren 900g Dosen und er ist ein unerlässlicher Bestandteil bei der Reinigung einer Espressomaschine.

In den Behälter mit dem aufgelösten Kaffeefettlöser legen wir alle Teile die gereinigt werden sollen: Siebträger, Sieb vom Siebträger, Sieb von der Brühgruppe, Dichtung der Brühgruppe und lassen alles für 5min einwirken.

Danach alles ordentlich abspülen und wenn nötig noch mit einem Schwamm nachhelfen um die letzten Reste zu entfernen. Auch können mit dem im Wasser aufgelösten Kaffeefettlöser noch Kaffeereste in der Dusche vom Brühkopf mit einem Schwamm oder Tuch entfernt werden.

Wenn alle Kaffeerückstände gelöst sind alles wieder mit Wasser abspülen und einbauen. Bei dieser Gelegenheit empfehlen wir auch die Dichtung auf Beschädigungen zu überprüfen und diese gegeben falls auszutauschen.

Hier ist im Vergleich zum Anfang deutlich zu sehen wie alle Kaffeerückstände gelöst wurden und das Sieb wieder wie neu erstrahlt.

Jetzt ist die Maschine wieder bereit für die Kaffeezubereitung. Viel Spaß!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.